Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Press Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Leipzig und München feiern Neo Rauch
Tobias Rehberger im MAK
Wangechi Mutu – Artist of the Year 2010
Die Vip-Lounge der Deutschen Bank auf der TEFAF
Warschau trifft Berlin: Early Years in den Kunstwerken
Collection Tours gestartet

drucken

weiterempfehlen
Wangechi Mutu – Artist of the Year 2010

  Video ansehen



Wangechi Mutu ist Artist of the Year 2010 der Deutschen Bank. Die Bank vergibt diese Auszeichnung erstmals in diesem Jahr und eröffnet damit ein neues Kapitel in ihrem globalen Kunstengagement. Mutus Wahl folgt einer Empfehlung des Deutsche Bank Global Art Advisory Council, einem Gremium von vier international renommierten Kuratoren: Okwui Enwezor, Hou Hanru, Udo Kittelmann und Nancy Spector.

Wangechi Mutus OEuvre besticht durch die eigenwillige Verbindung von Schrecken und Schönheit, surrealer Poesie und Gesellschaftskritik. In überbordenden Collagen, Tuschezeichnungen, ortspezifischen Wandarbeiten und Installationen verarbeitet die als Bildhauerin und Anthropologin ausgebildete Künstlerin massenmediale und wissenschaftliche Bilder. Zentrales Motiv ihrer Arbeit ist der mutierte, verformte oder verstümmelte weibliche Körper, der zum Verhandlungsort für Fragen schwarzer weiblicher Identität im Spannungsfeld zwischen westlicher Konsumkultur, afrikanischer Diaspora und postkolonialer Geschichte wird. Werke von Mutu wurden in vielen internationalen Ausstellungen, unter anderem in der Tate Modern, im Studio Museum Harlem oder in der Kunsthalle Wien gezeigt. Sie nahm an wichtigen Gruppenschauen wie etwa USA Today (2006) in der Royal Academy, London teil. Aktuell sind Arbeiten von ihr im Rahmen der Ausstellung Afro Modern: Journeys through the Black Atlantic in der Tate Liverpool zu sehen.

Im Unterschied zu vielen anderen Auszeichnungen ist Artist of the Year nicht mit einem Geldpreis verbunden. Vielmehr steht dieses Programm für die Philosophie der Deutschen Bank, sich über eine rein finanzielle Förderung hinaus für Kunst und Kultur zu engagieren. Die Auszeichnung unterstreicht zugleich die Absicht der Bank, sich künftig noch stärker auf die Werke ausgesuchter Künstler zu konzentrieren. So stellt das Deutsche Guggenheim, das einzigartige Joint Venture von Guggenheim Foundation und Deutscher Bank in Berlin, Mutus Arbeiten vom 30. April bis 13. Juni 2010 in einer Ausstellung vor. Die erste Museumsschau der in New York lebenden Künstlerin in Deutschland konzentriert sich auf neue Werke und eine ortspezifische Installation. Außerdem wurde die Künstlerin eingeladen, eine limitierte Edition für die Ausstellung zu entwerfen. Eine Auswahl der Berliner Exponate von Wangechi Mutu kauft die Sammlung Deutsche Bank an. Ab Ende 2010 widmet die Bank ihren Werken eine ganze Etage in dem modernisierten Frankfurter Hauptsitz.

Wangechi Mutu
30.04.2010 - 13.06.2010
Deutsche Guggenheim, Berlin




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Ivan Navarros aufgeladener Minimalismus / Beuys and Beyond: Sammlung Deutsche Bank in Lateinamerika / Mythen, Monstren, Mutationen: Ein Besuch bei Dr. Lakra / Keine Angst vor Schönheit: Beatriz Milhazes / Uwe Lausen: Tatort Wohnzimmer / Zwischen Aufbruch und Rückbesinnung: Whitney Biennale 2010 / Wangechi Mutu: Zwischen Schönheit und Schrecken / Entmaterialisiertes Sehen: Ein Gespräch mit Eberhard Havekost
On View
Beuys and Beyond: Werke aus der Sammlung Deutsche Bank im Dialog mit chilenischer Gegenwartskunst / Jubiläum in Luxemburg: Sammlung Deutsche Bank zeigt internationale Gegenwartskunst / Utopia Matters im Deutsche Guggenheim / Anish Kapoors Memory im New Yorker Guggenheim Museum / Imi Knoebel in New York / Mathias Poledna im Portikus
Press
Künstlerin des Jahres: Die Presse zur Auszeichnung von Wangechi Mutu / Die Presse über Utopia Matters im Deutsche Guggenheim
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Accessibility
Copyright © 2010 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++